Vom MANDALA zum MANDALON

Manche Gebäude, Kirchen, Tempel, Kultstätten haben einen mandala-artigen Aufbau. Alle MANDALA-Gebilde haben gemeinsam, das sie ein Resonanzkörper, eine Antenne für dynamische und feinstoffliche Energien sind. Wenn Menschen in die Nähe kommen, z.B. in ein solches Gebäude gehen, können sie an dieser besonderen Energie teilhaben.

Es stellt sich die Frage, ob es möglich ist, ein Symbol, ein Amulett zu entwerfen, das dem Menschen innerhalb der vielen Einflüssen in der westlichen Welt einen einfachen und natürlichen Zugang zu den grobstofflichen und feinstofflichen Energien und Informationen des Lichtes ermöglicht.

Es muss etwas sein, das einmal das Licht und die Energie bündelt wie eine Linse und etwas das die Information aufnimmt und für den Menschen aufbereitet wie eine Antenne

Das von HKV, Bad Vilbel und Emotion Sound, Kandern-Holz, entwickelte MANDALON kommt diesen Ansprüchen sehr nahe. Die Bezeichnung MANDALON weist darauf hin, das im Zentrum des MANDALON ein Symbol, eine Antenne wirkt, die auf die universellen dynamischen und feinstofflichen Energien und Informationen ausgerichtet ist

Das MANDALON mit seinen Eigenschaften unterstützt seinen Träger in der Informations- und Energieaufnahme des Lichtes und des Feinstofflichen


© Copyright Mandalon Verlag 1996- 2008.
Sie können meine Arbeit mit
 

  unterstützen
Bei Fragen und Anregungen wenden sie sich bitte an den
Webmaster.