Ausgleich

Uns, unseren Körper, mit unserer Seele erleben wir als etwas, das permanent nach einem Ausgleich für den grauen AllTag sucht. Wir sind beschäftigt mit Sehnsucht nach Schönheit, Liebe und Vollendung. Es ist ein tiefer, archaischer Wunsch nach Harmonie und Ganzheit.

Der Zustand vom Gleichgewicht der Gegensätze in der Vereinigung des Paradoxen, sucht sich als nicht erfüllbarer Anspruch an den Alltag einen Ausdruck in unserem Leben.

Wir erkennen immer deutlicher, wie sehr die unterschiedlichen Organismen und Systeme im Makrokosmos wie im Mikrokosmos zusammenhängen und miteinander auf unterschiedlichste Weise korrespondieren. Es werden Informationen ausgetauscht, Vorhandenes aufgelöst und zerstört und immer wieder Neues gebildet.


© Copyright Mandalon Verlag 1996- 2009.
Sie können meine Arbeit mit
 

  unterstützen
Bei Fragen und Anregungen wenden sie sich bitte an den
Webmaster.